Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchschwitzen

durchschwitzen,
mit seinem schweisz durchdringen, humectare. 1. untrennbar. a. er hat in der groszen hitze sein kleid durchschwitzt. ein durchschwitztes hemd. kein wunder dasz ihr so roth und durchschwitzt aussehet Andr. Gryphius 1, 892. b. eine zeit im schweisz zubringen. der bauer spricht
du, fürst, hast nicht bei egg und pflug,
hast nicht den erntetag durchschwitzt
Bürger 20ᵃ.
uneigentlich, er muste die ganze nacht bei seiner arbeit durchschwitzen. 2. trennbar. uneigentlich, das wasser in einem porösen krug schwitzt durch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1681, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchschwitzen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchschwitzen>, abgerufen am 20.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)