Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchtreten

durchtreten,
1.
mit den füszen durchlöchern, zerreiszen Frisch 2, 386ᵇ. die kinder haben den teppich durchgetreten.
2.
zerstampfen, die trauben müssen durchgetreten werden. tretend durcharbeiten, bei dem pumpernickel wird der teig mit den füszen durchgetreten.
3.
mit treten durch eine öffnung treiben, ich habe den pflock durchgetreten.
4.
das pferd tritt durch, wenn die fessel zu lang ist und sich beim reiten das schienbein mit dem haarbusch, der köthe, zu tief herab senkt Rosenzweig 84.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1703, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchtreten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchtreten>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)