Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

durchwässern

durchwässern,
durch und durch wässern, bewässern irrigare Stieler 2445.
1.
untrennbar. der bach hat die wiesen durchwässert. ein durchwässerter garten. uneigentlich, mit wässerigen, überflüssigen, schalen, geistlosen worten und gedanken anfüllen. ein durchwässertes lied Zachariä. alles war empfunden, selbst gedacht, nicht mit erborgten blumen geschmückt, nicht mit gemeinsätzen durchwässert Sturz 1, 130.
so denk ich, theurer freund, und lasse
die geister von der höhern klasse,
den alten wein aus Rom und Griechenland
mit ihres witzes schaum durchwässern
Gotter 1, 427.
ein buch für gelehrte zu durchwässert und für anfänger viel zu gelehrt Hugo Beiträge 1, 183.
2.
in der eigentlichen bedeutung auch trennbar. das feld, der garten ist durchgewässert.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1709, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„durchwässern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchw%C3%A4ssern>, abgerufen am 04.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)