Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

durchwühlen, n.

durchwühlen, n.
das durchwühlen des ganzen sprachschatzes Bürger.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1715, Z. 12.

durchwühlen

durchwühlen,
durchgraben, fodiendo eruere.
1.
untrennbar. die maulwürfe haben den garten durchwühlt. die erde mit dem grabscheit durchwühlen Stieler 2582.
die (greife) alle welt um gold durchwühlen und durchstreifen
Logau 1. 2, 21.
der durchwühlt mit goldnem pfluge mühsam einen dürren boden Herder. uneigentlich.
dar nâch sô wirt durchwüelet
der dam al mîner fröuden
Laber 504.
der landsknecht durchwült (durchsucht) alles was da was (auf dem boden lag) Kirchhof Wendunmut 102ᵇ. er war einer von denen welche mit groszem vorwitze die schriften anderer durchwühlen Rabener 2, 19.
verborgen ist sie (die wahrheit) wohl, allein nicht so verborgen
dasz du der finstern schriften wust,
um sie zu sehn, mit tausend sorgen
bis auf den grund durchwühlen muszt
Gellert Fabeln.
da sümpfe die mit lust ihr (der gelehrten thoren) plumper geist durchwühlt
'für sie ein Tempe sind, so lasz sie ihren sümpfen
J. A. Schlegel Fabeln 242.
der schmerz den ich (Chiron) in meinem beine fühlte,
als mich der hyder gift durchwühlte,
der schmerz hat mich verzweiflungsvoll gemacht
Willamov Dialogische fabeln.
die langeweile spricht
giesz auf Belindens haus
sobald dein fürst es will, dies horn des unglücks aus:
auf einmal wird den saal der grillen (wunderlichen einfälle) heer durchwühlen (wimmelnd erfüllen),
und alles wird die macht der langenweile fühlen
Zachariä Schnupftuch 3, 245.
die stürme kamen mit donnernder stimm aus den höhlen des nordpols,
verheerten heulende wälder, durchwühlten die meere von grund auf
Ew. v. Kleist 2, 199.
ein meer von holden gerüchen
wallt unsichtbar über die flur in groszen taumelnden wogen,
von lauen winden durchwühlt
2, 230.
wie ein sanfter wind auf einem teiche wellen vor sich her jagt, so durchwühlen die zephyre das rauschende gras Geszner. sie durchwühlten meine bücher Klinger 4, 32. so stellte sich das hell vor seine seele, was ihn bisher dunkel durchwühlt hatte Göthe 18, 46.
der erde mark mit ahnungsdrang durchwühlen
alle sechs tagewerk im busen fühlen
12, 173.
siehe, die ganze nacht durchwühlten sie (die winde) zuckende flammen
Voss Ilias 23, 421.
wie der wechselnde wind nach allen seiten die hohen
saaten im weichen schwung niedergebogen durchwühlt
Mörike Ged. 108.
2.
trennbar.
ausgeschwemmt war der grund, wo gesammelte wintergewässer
durchgewühlet den weg, ringsum die erde vertiefend
Voss Ilias 23, 421.
3.
reflexiv, sich durch wühlen eine öffnung, einen durchgang machen. der maulwurf wühlt sich durch. uneigentlich,
du gabst mir ruh, wenn durch die jungen glieder
die leidenschaft sich rastlos durchgewühlt
Göthe 1, 5.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1714, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„durchwühlen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchw%C3%BChlen>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)