Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

durchwunden

durchwunden,
durch und durch verwunden. nicht allein die sonn ihr pein gab, sonder auch die mücken sie bissen in solcher masz dasz ihr leib allenthalben durchwundet war Bocc. 2, 107ᵇ.
bis wilkomen, mîn lieber schranz,
der mich hât durchwundet ganz
mit des meien touwe
Gesamtabent. 3. 238, 1351.
verlasz mich nimmer mehr
dasz ich doch fromm mag bleiben,
dir dienen zu aller stund,
die tyrannei vertreiben,
die mir mein herz durchwund
Ambras. liederbuch 146, 48.
die fackeln der liebe im sein herz durchwundten Bocc.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1715, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„durchwunden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchwunden>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)