Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

durfehe, f.

durfehe, f.
ulcera oris Frischlin Nomencl. 140. von den mundgeschwärn, curfes oder durfehe genannt, und von andern umb sich fressenden schäden (bei den pferden) Uffenbach 2, 108. welche curfes oder durfehe ohne geschwär sind, die pflegt man auf solche weise zu heilen 2, 109. also gleichbedeutend mit durchfäule; vergl.gurfeule oben (2, 640) bei curfes angeführt. auch gurfei kommt vor.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1721, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„durfehe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durfehe>, abgerufen am 04.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)