Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

durftlos, adj. und adv.

durftlos, adj. und adv.
nichts bedürfend. got ist durftlos, fri, müszig, ledig und uber alle dink Theologia deutsch 77. der tewfel blest dem menschen ein das den menschen dunkt und wänet er sei auf das höchste und das nechste komen und bedurf weder schrit noch dis noch das furbas mehr und sei zumal durftlos worden Eyn geystlich edles buchleynn. von rechter vnderscheyd vnd vorstand (herausg. von Martin Luder Wittenb. 1516) C iij. im spätern druck (Straszb. 1520) steht dürftlos.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1732, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„durftlos“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durftlos>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)