Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

dusak

dusak,
s. disak. auch Mathesius schreibt, wie Frisch 1, 212 bemerkt, thiesak. nachträglich eine stelle aus dem Simplicissimus, daselbst ward ich werth gehalten, weil keiner meines gleichen in dusäken (als einer gering geschätzten waffe) sich befinden liesz 1, 547.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1756, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dusak“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dusak>, abgerufen am 13.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)