Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

duttefüllen, n.

duttefüllen, n.
junges pferd das noch an der mutter saugt, tittevale Brem. wb. 5, 75, tutfaal Schütze 4, 291. uneigentlich, ein muttersöhnchen, verzogenes kind Frisch 1, 213ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1771, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„duttefüllen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/duttef%C3%BCllen>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)