Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

dutten

dutten
dütten,
1.
saugen, an der brust trinken wie dutteln Schmeller 1, 405, griech. θάειν saugen und säugen, goth. daddjan, ahd. taan Graff 5, 284, ostfries. diedje Outzen 43, altschwed. däggja (in der kindersprache dadda amme), jetzt dia, dän. die (diebroder milchbruder), dägge bei mangelnder muttermilch mit fremder milch aufziehen, böhm. dogčiti, wallis. diden, franz. teter. (die mütter) heiszen sie (die kinder) das stülchen zum dütten bringen Fischart Garg. 67ᵇ.
2.
im niederdeutschen auch küssen; s.dutte 7. dütjen Schütze Holstein. idiot. 1, 274, ostfries. tütjen Frommann 4, 358.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1771, Z. 70.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dutten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dutten>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)