Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

duzbruder, m.

duzbruder, m.
den man du anredet, mit dem man brüderschaft getrunken hat; vergl. duzschwester. in solchem reden erkenne ich einen, so mein dutzbruder und beim herzog von Baiern war, schreie auf ihn 'bruder, kommen wir hier zusammen?' Schweinichen 1, 181. ich fragte meinen dutzbruder wo ihne der guckuck biszher aufgehalten Franz. Simpliciss. 2, 64. dieser streich brachte mir des spielhalters freundschaft zu wege, so dasz er mir alle seine subtilen griffe ... der länge nach heraus beichtete und mich solchergestalt zu seinem allervertrautesten dutzbruder machte Felsenburg 2, 369. aber der gift der höfischen schlange machte nur einige dutzbrüder lachen Klamer Schmidt Kom. dichtungen 370.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1775, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„duzbruder“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/duzbruder>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)