einreden
Fundstelle: Lfg. 2 (1859), Bd. III (1862), Sp. 247, Z. 53
1)
einem etwas einreden, persuadere: wen im der bös geist sie (dise gedanken) in redet, so muͦsz er (der mensch) eben thuͦn, als ob ein ander mensch unfletige ding redet. Keisersb. s. d. m. 19ᵃ; hab ich mirs einreden und gefallen lassen diesen catalogum oder register durch den druck auszugeben. Luther 1, 3ᵇ; der mönch aber redet ihnen ein mut ein, animum facit. Garg. 251ᵃ; redet ir täglich die guten lehren holdselig ein, φίλους αὐτῇ ποιῶν τῶν λόγων τοὺς ἀρίστους. Fischart ehz. 75; ich habe hîerwider nichts, nur für ein muster eines vollkommnen epigramms möchte ich mir das ding nicht einreden lassen. Lessing 8, 438; andern die noch unbestimmt waren, suchte er eine liebhaberei einzureden. Göthe 19, 248. steht kein acc. daneben, so hat einreden den sinn von zureden, begütigen:
ja wenn er ihr einredet, dräuwet sie ihm.
Alberus 6ᵇ;
mault er aus grimm, redt sie ein im.
Fischart ehz. 65;
so sehr ihm auch der übermüthige Southampton durch winke einredete. Tieck nov. kr. 1, 140.
2)
einreden, interpellare, dazwischen reden, einwenden: er hörte ihn ruhig an und redete nicht ein. gewöhnlich mit dem sinn von obloqui, contradicere: eim andern procurator einreden. cammerger. ordn. 1527 §. 7; wo nicht der abgott wird abgethan, musz ich göttlicher lehre und christlicher seligkeit zu gut mir das lassen eine nothige, dringende und unvermeidliche ursache sein e. k. f. gn. wie den bapst offentlich anzutasten, solchem furnemen frolich einzureden. Luthers br. 2, 114; ein burgermeister tyrannischer art, derhalben im niemand nichts einreden durft. Wickram rollw. 95;
ich red als ein geschöpf nicht meinem schöpfer ein.
Canitz 16;
ich musz meinen sohn wieder haben, aber rede mir nicht ein, wenn ich ihn zu theuer erkaufe! Lessing 2, 113; in dieser art von wolthätigkeit war sie ganz grausam und liesz sich gar nicht einreden, weil sie fest überzeugt war, dasz sie vortreflich handle. Göthe 17, 263.
Zitationshilfe
„einreden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/einreden>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …