einzeichnen
Fundstelle: Lfg. 2 (1859), Bd. III (1862), Sp. 349, Z. 13
inscribere: diejenigen so mit ernst christen wollen sein und das evangelium mit hand und mund bekennen, müsten mit namen sich einzeichen (für einzeichnen, wie offen für ofnen). Luther 3, 278; früh oder spät kömmt ihr (der guten handlung) lohn, der dort oben zeichnet sie gewis in sein buch ein. Gotter 3, 48; sich einzeichnen, seinen namen einschreiben.
Zitationshilfe
„einzeichnen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/einzeichnen>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …