Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

elle, f.

elle, f.
ulna, ὠλένη, lit. alkune, elkune, lett. elkons, goth. aleina, ahd. elîna? elina, elna, mhd. eline, elne, elle, nnl. el, elle, ags. eln, acc. elne, engl. ell, altn. alin, gen. âlnar (nicht öln, was alnus, der baum), dän. alen. Frisius 1397ᵇ, Maaler 101ᵃ schreiben eln, Luther elle, Denzler ellen, schlechter ist das in Sachsen, Schwaben, in der Wetterau u. s. w. verbreitete ehl, ehle (s. d.), das n war dem worte wesentlich und elle aus elne entsprungen. da die masze ausgehen von arm, hand, fingern oder fusz, so musz aleina, eln, elle zuerst, gleich den lat. und gr. wörtern, auch den leiblichen unterarm, λευκώλενος also weiszelnig bedeutet haben und von da auf das masz erstreckt worden sein. frühe verwöhnte man sich aber ellenboge, was eigentlich nur die biegung des unterarms ausdrückt, für diesen selbst anzuwenden und dem einfachen elle lediglich die bezeichnung des maszes zu lassen. in dunkel ruht, welcher wurzel aleina, ulna, ὠλένη zufallen; ist skr. aratni dasselbe wort, so könnte sich auch unser arm damit berühren, die westlichen sprachen haben aber einmütig das r mit l vertauscht. elle dient häufig für angaben der länge, breite, dicke, weite, höhe und tiefe: im teutonista ulnatim van ellen tot ellen; funfzehen ellen hoch gieng das gewesser uber die berge. 1 Mos. 7, 20; du solt auch einen tisch machen von fornholz, zwo ellen sol seine lenge sein, und ein elle seine breite und anderthalb ellen seine höhe. 2 Mos. 25, 23; da trat erfür ein rise mit namen Goliath, sechs ellen und einer handbreit hoch. 1 Sam. 17, 4; ein iglich rad war anderthalb ellen hoch. 1 kön. 7, 32; wer ist unter euch, der seiner länge eine elle zusetzen müge? Matth. 6, 27, goth. mag anaaukan ana vahstu seinana aleina aina? ahd. mag zuogiouchôn zi sînero giwahsti eina elina? drei ellen tuchs, tria brachia vel ulnas panni. auf einer platte, die kaum eine elle ins gevierte haben wird. Göthe 25, 252. die elle dauert länger als der kram. mit gleicher elle wird dir gemessen. mit kurzer elle kann man viel messen. nach der langen elle messen; einen mit der elle messen, einem den rücken bläuen. Kindleben stud. lex. 70; an den längsten ellen ausmessen. Schweinichen 1, 249; unsere sache stände übel, wollte gott die strafen mit der elle unserer sünden messen; einige machen ihre eignen ansichten zur elle. Claudius 3, 8; dem teufel etliche ellen mühe sparen. Ettners chymicus 1098; botz hundert tausent elen an enden! Garg. 94ᵃ. wetterauisch,
wie viel uhr ists?
'drei auf der ehl,
wanns schlägt, so zähl!'
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1859), Bd. III (1862), Sp. 414, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
eintreffung elsebeere
Zitationshilfe
„elle“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/elle>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)