Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

empfindler, m.

empfindler, m.
siehe empfindeln: fähnleinweise zogen sie hinab nach den wohnungen des orcus, schäfer und barden und empfindler und kritler. Sturz 1, 212; ob das ihrem verschlossenen gemüte nicht schönsprache des empfindlers dünke. Dyanasore 1, 304; der falsche spötter wird uns mit seinen ansprüchen auf überhebung viel widerlicher als der falsche empfindler mit seinen bescheidenen auf erweichung. J. P. aesth. 1, 169.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1859), Bd. III (1862), Sp. 429, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
elsebeerbaum entgegennäseln
Zitationshilfe
„empfindler“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/empfindler>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)