Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

emsigkeit, f.

emsigkeit, f.
assiduitas: ich mirs auch in sinn genummen hab in solcher emsigkeit und schärpf zu bleiben, so ich hie Christus exempel hab, der auch seine widersacher aus scharfer emsigkeit nennet. Luthers br. 1, 507; tragen si ketten am hals oder arm, bedeut den gewalt und empsigkeit, die si haben in verzuckungen. Frank weltb. 108ᵃ;
sein volk mit seinem lob und mit lieb seine brust
kan seine embsigkeit erfüllen,
dan keiner zeit noch stund verlust
hat jemals müsziglich bethöret seinen willen.
Weckherlin 424;
die anhaltende thätigkeit die man emsigkeit nennt. Kant 10, 85.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1859), Bd. III (1862), Sp. 444, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
elsebeerbaum entgegennäseln
Zitationshilfe
„emsigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/emsigkeit>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)