Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

endigen

endigen,
finire, kommt (wie beendigen) kaum vor der zweiten hälfte des 17 jh. auf, wo auch nnl. eindigen erscheint. Henisch hat es noch nicht, auch der spätere Denzler nicht, erst Stieler und Frisch geben es an. man musz dazu viele andere verba (gramm. 2, 306) halten, deren form durch diese unorganische einschaltung einen gewissen schwung erhielt. das alte i in entiôn, welchem ags. endigan entspricht, wirkte dabei nicht nach, eher der eindruck jenes adj. endig. die bedeutungen sind ganz wie bei enden.
1)
transitiv, alle ägyptischen figuren sind mit unendlichem fleisze geendigt, geglättet und geschliffen, und es ist keine einzige mit dem bloszen eisen völlig geendigt (vollendet). an diesem ist sonderlich das ohr eines sphinx mit so viel verständnis und feinheit ausgearbeitet, dasz sich an griechischen arbeiten in marmor kein vollkommener geendigtes ohr findet. Winkelmann 3, 118; bald genug zeigte sichs, dasz er einen kampf unternommen hatte, den er nicht endigen konnte. Schiller 890ᵃ; weh dir, dasz du eine bahn betreten hast, die du nicht endigen wirst. Göthe 10, 102.
2)
reflexiv, wörter die sich auf ing endigen, zeigen abkunft an; silben, die sich in a endigen; meistens endigen sich die schauspiele mit einer heirat.
3)
intransitiv, wir wollen von der creation des menschens (so) anfahen, bei der propagation mitteln und mit der generation endigen. Ettners hebamme 41; sie vergab ihm nicht nur, sie endigte gar damit ihn liebenswürdig zu finden. Wieland 14, 119; es war natürlich, dasz die fronde wieder in unterwerfung und die niederländischen unruhen wieder in republicanische freiheit oder empörung endigten. Schiller 806ᵇ; ein krieg, der leicht in eine allgemeine auflösung des reichsfriedens endigen konnte. 890ᵃ; ihr kleid endigte (gieng aus) in einen langen schlepp; ein altes märchen endigt so. Göthe 12, 239; doch das war vor fünf und zwanzig jahren, als ich anfieng, ebenso, und wird so sein, wenn ich lange geendigt habe. Göthe an Schiller 240.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1859), Bd. III (1862), Sp. 461, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
elsebeerbaum entgegennäseln
Zitationshilfe
„endigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/endigen>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)