Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

endschaft, f.

endschaft, f.
finis, nachdrücklicher als ende: denn er sol ein endschaft mit Mose und dem gesetz machen. Luther 8, 261ᵃ; bis zur sachen endschaft. br. 3, 505; von endschaft der beschneidung. tischr. 155ᵃ; dem krieg sein endschaft geben. Aimon y; wie ein krankheit geboren wirt in der mechanei, das ist in dem verborgenen zimmermann, den wir nit sehend, jedoch aber wie die vernunft der menschen arbeitet in ihrer mechanei, so mancherlei endschaft. Paracelsus 1, 583ᵇ; der krieg sein endschaft gewonnen. Kirchhof disc. mil. 32; die rechte beschlieszliche endschaft und ausspruch zu finden. 225; bis zu eröfnung irer aussag und endschaft dieser sachen. 256; wenn man des goldes also brauchet, so erreicht es sein endschaft (seinen zweck), darzu es geschaffen ist. Mathesius 46ᵇ; der gerichtstag nam sein endschaft. Ayrer proc. 1, 4; bis zu endschaft der sachen. Schweinichen 1, 215; als nun das königlich banket sein endschaft gehabt. Fronsperg kriegsb. 3, 295ᵇ; die natur mach nichts unabsterblich, sondern allem dem sie ein anfang gibt, dem geb sie auch ein endschaft. Garg. 158ᵇ; es hat aber das löwensteinische praedominieren noch keine endschaft erreichet. Erpach gegen Löwenstein 1634 s. 20; in hofnung, das löwensteinische einseitige commando nunmehr seine endschaft erreichen werde. 28; die geschichte hat ihre endschaft. Harnisch 240; hatten auch meine anschläg ein endschaft. Simpl. 2, 245; eueren klagen endschaft erteilen. Butschky kanzl. 680; er gebe endschaft seinen klagen. 860; weil alles dasjenige, was uns in der welt erhält, auf seine endschaft zilet. 865; dasz sie dem discurs seine endschaft nicht gaben. Weise erzn. 340; wer hätte sich einbilden sollen, dasz meine sache eine solche gute endschaft erreichen würde? Plesse 3, 345;
licht und sonn ist jetzt vergangen,
aber deine wolthat nicht,
die von ewig angefangen
und ohn endschaft aufgericht.
Mühlpfort s. 68;
er will. sie endlich auch. dies macht
die endschaft alles widerstrebens.
Hagedorn 2, 91;
er nimmt jede seiner handlungen, wenn er will, bei ihrem ursprunge auf und führet sie durch alle mögliche abänderungen bis zu ihrer endschaft. Lessing 6, 392; ihre vollmacht hat ihre endschaft erreicht. Wieland 28, 276; etliche Altfranken ... waren ziemlich verdrieszlich darüber geworden, dasz es mit der heraldik auf einmal so zur endschaft gekommen war. Klopstock 12, 330;
das gesetz hat seine endschaft, und das essen
steht auf dem tisch.
Schiller 592ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1859), Bd. III (1862), Sp. 466, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
elsebeerbaum entgegennäseln
Zitationshilfe
„endschaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/endschaft>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)