Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

engelskind, n.

engelskind, n.
kosend wie liebstes kind, engelchen: mein engelskind! Weise, sittenlehre 71. 72. 189;
bist du mein schatz, ich bin dein schatz,
feins lieb, schöns engelskind,
komm zu der herd, auf grünen platz
inn wald, wo freuden sind.
Nicolai feiner alm. 1778;
es erschien ein engelskind,
rührte meine seele: schwind!
und die trauer schwand dahin,
selig, selig nun ich bin.
Klinger 1, 31;
lasz dir die lieben engelskinder empfohlen sein. Niebuhrs leben 2, 420.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1859), Bd. III (1862), Sp. 477, Z. 29.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
elsebeerbaum entgegennäseln
Zitationshilfe
„engelskind“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/engelskind>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)