Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

enkelsohn, m.

enkelsohn m
1)
pronepos, urenkel.
2)
posterus, nachkomme:
wird dieses freundesbündnis, das wir jetzt
erneut, auch noch die späten enkelsöhne
vereinigen?
Schiller 469ᵇ;
o spät, bis dir ein enkelsohn,
gut und weise wie du, trauernd den aschenkrug
mit cypressen umwindet,
Füszli, neige dein abend sich!
Matthisson 61.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 486, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -