Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entathmen

entathmen,
nnl. ontademen,
1)
transitiv auszer athem bringen, exanimare:
wer bist du, dasz durch saat und forst
das hurrah deiner jagd mich treibt,
entathmet wie das wild?
Bürger 20ᵃ;
der zephyr erquickt entathmete busen ...;
allein ermattet sind
von streiten deine glieder, oder furcht
beklemmet und entathmet dich.
168ᵃ.
2)
intransitiv, auszer athem kommen:
zum entathmen, zum ersticken.
Göthe 41, 200.
3)
emanare, entströmen:
und mir entathmet die wonne wie blitz, die gewölke durchschlänglend.
Voss 2, 266.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 490, Z. 31.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
elsebeerbaum entgegennäseln
Zitationshilfe
„entathmen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entathmen>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)