entbinden
Fundstelle: Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 495, Z. 76
solvere, goth. andbindan, ahd. intbintan, inpintan, mhd. enbinden, nnl. ontbinden.
1)
thiere vom strick: goth. andbindan fulan gabundanana. Marc. 11, 2. 4. Luc. 19, 30. 33 (wo ahd. T. 116 lôsan); gond entbinden den esel und fürend in zu mir. Keisersb. pred. 88ᵃ (bei Luther ablösen). nnl. ontbindt het veulen.
2)
gefangne von der kette und fessel: reitent hin und entbindet unsern bruder. Aimon n 5ᵃ; Reinhart und Alart giengen hin und entbunden Gisharten. n 5ᵇ; Reinhart entband ihm seine hend und augen. q;
der uns in diese band uns zu bewahren stellt,
da aller prinzen prinz (gott) uns willens zu entbinden.
Gryphius 1, 109;
als sie (die nation) sich zum erstenmal frei und von den ketten entbunden fühlte, die sie so lange getragen hatte. Göthe 15, 37;
preiset die heiligen,
heimführenden götter!
schwebt der entbundene
doch wie auf fittichen
über das rauhste, wenn umsonst
der gefangene, sehnsuchtsvoll,
über die zinne des kerkers hin,
armausbreitend sich abhärmt.
41, 184.
3)
die schuhe, die schuhriemen entbinden:
theih scuahriomon sînê zinbintanne birînê.
O. I. 27, 58;
des ich nit bin wirdig, das ich entbind den riemen seines geschühes. bibel von 1483. Joh. 1, 27 (bei Luther auflösen). den gürtel entbinden.
4)
das haar entbinden:
thiu iu intbant thaʒ ira fahs.
O. III. 23, 11;
noch eh die morgenstunden klar
entbinden ihr (der sonne) die gelben haar.
Spee 191 (174)
5)
das kind entbinden, aufwickeln: der affe entband es aus den tüchlein, dasz es nackend vor ihm lag. buch der liebe 4, 1;
dort setzt sich der affe nieder,
wollte sehn das kindlein nackt,
und entband es von den tüchern,
legt es auf die erde sacht.
Tieck 1, 115.
6)
die frau entbinden, partu liberare, solvere, vom kinde, das die schwangere trägt, entbinden; der arzt entband sie glücklich;
wenn mein schosz
von einer tochter sich entbinden würde.
Schiller 511ᵃ;
hier auf dem strohe
liegt die erst entbundene frau des reichen besitzers.
Göthe 40, 245;
sie ist von einem gesunden knäblein entbunden worden; Mariane ward mit einer tochter entbunden. Gellert 4, 227; gott wolle sie ihrer weiblichen bürde gnädig entbinden! lautet die geistliche vorbitte für schwangere, der entbindung nahe. es heiszt auch umgedreht das kind von der mutter entbinden, durch ablösung der nabelschnur, nnl. toen ge eerst van uw moeder waart ontbonden, bij de geboorte uit haar uwe nawelstreng afgebonden en afgesneden zijnde. figürlich, wiederum sind die kreuzzüge von gröszern menschen gezeugt worden und von kleinern als wehmüttern entbunden (ausgeführt). J. P. dämmerungen 14. vgl. entbürden.
7)
den brief entbinden, der mit eingebundnem stein durch das fenster eingeflogen war:
mein briefel daʒ ward fliegen,
zum fenster în hin stieben ...
hie mit und sei den brief entpand,
den stain den warf sei wider dwand.
ring 13ᵇ, 35.
8)
oft nun bildlich. die seele entbinden, lösen von den banden des leibs, ihren fittich losbinden, dasz sie entfliegen kann:
darauf hast du geschwind den wunsch und schlusz genommen,
du werdest etwan bald des leibs entbunden sein.
Rompler 97;
will mir keiner das haupt halten? will keiner die ringende seele entbinden? Schiller 116ᵃ;
wonne! wo kein nebelschleier
ihres (der Psyche) urstofs reine trübt,
wo sie geistiger und freier
den entbundnen fittich übt.
Matthisson 44.
man sagt auch den schlaf entbinden, so dasz er entfliegt und der mensch erwacht:
bald wann die morgenstunden
den süszen schlaf entbunden.
Spee 132 (120).
9)
aus der noth, angst, dem leid, schmerz entbinden, und nôt, goth. nauþs ist zwang oder band, naudibandi: entbind all irer not. Melissus ps. O 2ᵃ. M 3ᵇ; aller noth entbunden sein; werden vieler angst entbunden. Kirchhof wendunm. 91ᵃ;
thaʒ iʒ was thër heilant, thër inan thës sêres inbant.
O. III. 4, 48;
nun sind wir der angst entbunden,
unser leben und gestalt
hat sich wieder eingefunden.
Dach T.;
werden vieler angst entbunden. Kirchhof wendunm. 91ᵃ;
so von langer qual entbunden.
Gotter 1, 210;
doch könnt ihr mich des grams entbinden?
ich lasse meinen freund zurück.
A. W. Schlegel im musenalm. 1798 s. 282.
10)
von den sünden entbinden, absolvere: ich entbind dich von deinen sünden. Keisersb. dreieckigt spiegel Ff 4ᵇ; darumb ist hailsam und gut zu beten für die todten, das sie von iren sünden entbunden werden. sch. und ernst 1546 s. 85; so musz ich mich an sie wenden als den heiligen, der das verbrechen veranlaszt und mich auch wol wieder entbinden kann. Göthe 23, 20.
11)
des eides, wortes, versprechens, gelübdes, amtes entbinden:
nichts kann ihn seines schwurs entbinden.
Wieland;
entbinden nicht unsre gesetze von solchen schwüren? Göthe 8, 65. 42, 82; sie wird einen eid schwören und sich davon entbinden lassen. 15, 56; du sollst deines wortes entbunden sein. in anderm sinne hiesz ehmals das wort entbinden, es aus der brust loslassen, folglich reden, ags. vordhord onlûcan, thesaurum verborum aperire:
Orias de wort entbant (sprach, rief).
Karlmeinet 186, 53.
was meint aber:
min eid und ehr wil ich entbinden,
wils lan der oberkeit verkünden.
trag. Joh. E 4,
verbürgen, daran setzen? mhd. ist den eid entbinden ihn lösen, erfüllen, halten. Helbl. 2, 1206.
12)
er entband den ehbruch, wenn er im gasthofe vorgefallen, von aller strafe. Hippel 5, 216; ihre aufforderung entbindet mich dieser schonung. Gotter 3, 88;
glaubten sie
im ernst mich aller weiblichkeit entbunden?
Schiller 295ᵃ.
13)
ob es nicht von der sinnlichen anschauung ganz entbundene gegenstände gebe? Kant 2, 272;
ewig natürlich bewegende kraft
göttlich gesetzlich entbindet und schaft.
Göthe 4, 141;
in dem wahn, in einen frühern beschränktern zustand könne man zurückkehren, ein gewaltsam entbundnes lasse sich wieder ins enge bringen. 17, 144;
an der finsternis zusammengeschrunden,
wird dein auge vom licht entbunden.
2, 231;
durch das weisze werde das gesicht entbunden, durch das schwarze gesammelt. 53, 21; das sammeln und entbinden des auges durch licht und finsternis. 53, 22; musik habe ich mir kommen lassen, die seele zu lindern und die geister zu entbinden. an fr. v. Stein 1, 213; wenns so wär, dasz leidenschaft den geist des geliebten entbindet, wie das feuer den duft. Bettine br. 1, 271. die chemiker entbinden die stoffe, lösen sie auf.
14)
sich entbinden, in mehrfachem sinn des lösens:
so wirt sich grosz unglück enbinden.
fastn. 833, 13,
gleichsam los machen und frei werden, in der annahme, dasz das böse gefesselt sei; eine gebundne kraft entbindet sich;
wir irren allesamt, kein mensch kann sich entbinden (ausnehmen),
als sei er tadelfrei.
Opitz;
wieder entbindet sich in meiner seele ein neuer verstand, eine erklärung der letzten worte des orakels. Göthe 14, 73;
morgen wieder neu sich zu entbinden
wühlt sie heute sich ihr eignes grab,
und an ewig gleicher spindel winden
sich von selbst die monde auf und ab.
Schiller 22ᵇ.
Zitationshilfe
„entbinden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entbinden>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …