Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

entbleichen

entbleichen,
pallere, was bleichen, erbleichen: das angesicht voll zäher und ganz enblichen. Keisersberg schif der penit. 96ᶜ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 498, Z. 63.

entbleichen

entbleichen,
1)
pallidum reddere: es geht dir oft ein stich durch dein herz, du must oft bei dir selbs schamrot werden, wann dir deine böse stück einkommen, sie erschrecken, betrüben und schlahen dich etwan gar darnider, machen dich gar verzagt und entbleichen dich, gehest etwan daher wie der schatt an der wand. Petr. 6ᵃ.
2)
sich entbleichen, pallescere: so soltu im winter einen schönen groszen baum, wann er anfahet zu gälben und sich zu entpleichen, enzwei schneiden. Sebiz 319.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 498, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
elsebeerbaum entgegennäseln
Zitationshilfe
„entbleichen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entbleichen>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)