Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entfesseln

entfesseln,
solvere e vinculis, nnl. ontveteren:
oder sind sie
nicht umschafbar, die du entfesseltest?
Klopstock 2, 141;
wie lieblich um meinen entfesselten busen
der holde wahnsinn spielt!
Wieland 22, 3;
das ist das fluchgeschick der könige,
dasz sie entzweit die welt in hasz zerreiszen
und jeder zwietracht furien entfesseln.
Schiller 427ᵇ;
alle leidenschaften werden entfesselt; hätte der donner auch nicht so schnell von den banden des schlafs entfesselt. Klinger 6, 354; accorde, welche die seele von dem körper entfesseln. 10, 129; dasz der prinz sich mit vollkommner sicherheit dem vergnügen überliesz, seinen geist, wie er wähnte, von vorurtheilen zu entfesseln. Wieland 7, 33; dasz der gang der bessern entfesselten menschen, so wie im traum, immer ein flug ist. J. P. Hesp. 1, 153.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 518, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
elsebeerbaum entgegennäseln
Zitationshilfe
„entfesseln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entfesseln>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)