Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entfleischen

entfleischen,
nudare carne, abfleischen, nnl. ontvleeschen: das sinnenbild eines wütenden löwen, welcher einen bär entfleischte. Lohenst. Arm. 2, 252;
entfleischet alle glider.
Sim. Dach;
wo bei entfleischtem gebein der getödteten schädel
liegen.
Messias 6, 264;
sie schwingen in entfleischten händen
der fackel düsterrothe glut.
Schiller 58ᵇ;
ein entfleischter welt- und hofmann. J. P. herbstbl. 3, 160.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 519, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
elsebeerbaum entgegennäseln
Zitationshilfe
„entfleischen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entfleischen>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)