Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entgegenbringen

entgegenbringen,
obviam ferre: bringet den durstigen wasser entgegen. Es. 21, 14;
verflucht sei doch der tag, der mich zum wesen machte,
der meinem elend mich zuerst entgegenbrachte,
das da mit eisern arm mich fest umschlossen hielt.
Joh. Ad. Schlegel verm. ged. 2, 215;
sie wird eine schlechte figur machen, wenn sie ihm wunde augen entgegenbringt. Chr. F. Weisze; guten willen, vertrauen entgegenbringen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 528, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
elsebeerbaum entgegennäseln
Zitationshilfe
„entgegenbringen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entgegenbringen>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)