Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entgegennehmen

entgegennehmen,
accipere, goth. einfach andniman (s. entnehmen), entgegennehmen ist uns feierlicher als annehmen oder empfangen, der vornehme nimmt entgegen, was der geringe darbietet: als Karl die huldigung der sächsischen edlen und gemeinen zu Paderborn entgegennahm. Dahlm. dän. gesch. 1, 19. dem entgegennehmen kann ein geben vorausgegangen sein oder auch nicht; es bezieht sich ebenwol auf persönlichen empfang:
geht, sagt ihm hohen dank für diese seine gaben,
mit welchen er uns schon allhier entgegen nimmt
zum zeugnüs seiner gunst.
Fleming 589.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 533, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
elsebeerbaum entgegennäseln
Zitationshilfe
„entgegennehmen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entgegennehmen>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)