Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

entgegengesetzt

entgegengesetzt,
oppositus: entgegengesetzte richtungen; die entgegengesetzte meinung; entgegengesetzt ist, wovon eines dasjenige aufhebt, was durch das andere gesetzt ist. Kant 1, 25.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 530, Z. 22.

entgegensetzen

entgegensetzen,
opponere, vgl. entgegengesetzt.
1)
die brust entgegensetzen, entgegenstemmen,
blickt auf mich nieder, stärket meine brust,
die ich dem unrecht stets entgegensetzte.
Göthe ...
muth, gewalt, list, hindernisse, schwierigkeiten, bitten, drohungen, widerstand entgegensetzen; ich weisz nicht, was man ihm entgegensetzen kann.
2)
sich entgegensetzen: das ansehn des Newtons, wenn es sich der entdeckung der wahrheit entgegensetzen sollte. Kant 8, 7; alle setzten sich deswegen dem kaiserlichen mandate auf dem landtag entgegen. Schiller 887ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 535, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entgegensetzen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entgegensetzen>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)