Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entgegensetzung, f.

entgegensetzung, f.
oppositio, gegensatz: mich wundert, dasz sie an einer andern stelle eine ähnliche charakteristische entgegensetzung nicht bemerket haben. Lessing 6, 379; diese nachtigall preiset er in entgegensetzung eines leidigen guckuks. 9, 101 vgl. 125; in einer gleichen entgegensetzung sind die politischen vortheile der staaten. Garve zu Cic. de off. 3, 64; ebenso musz der elementenstreit in dem ethischen menschen, der conflict blinder triebe fürs erste beruhigt sein und die grobe entgegensetzung musz in ihm aufgehört haben. Schiller 1157ᵃ; durch entgegensetzung des leidens gegen die thätigkeit. Fichte grundlin. 69.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 535, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entgegensetzung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entgegensetzung>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)