Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entgegenstrecken

entgegenstrecken,
oppandere, obtendere, Denzler 93: die hände entgegenstrecken;
(wo) das fuszvolk, schnell geordnet, einen rechen
von piken ihnen starr entgegenstreckte.
Schiller 394ᵃ;
doch ists ein kleiner anfang nur, o herr,
des groszen Russenreichs. denn unabsehbar
streckt es der morgensonne sich entgegen.
672ᵃ;
(vergebens) streckt sich, zur süszgewohnten lust,
mein arm dem eurigen entgegen.
Gotter 1, 10;
dann wird das ohr der harfe klang,
so wie Amaliens gesang
vergebens sich entgegenstrecken.
Gökingk 1, 205;
so, wann ein stier im weiten kampfgefilde
den hunden rasch sein horn entgegenstreckt,
hält sie die furcht zurück.
Gries Tassos Jerus. 3, 32.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 536, Z. 77.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entgegenstrecken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entgegenstrecken>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)