Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entgraben

entgraben,
fodere: und wie des corrosifs art ist, friszt es umb sich in die weite und entgräbt zwischen haut und fleisch höle hinein. Paracelsus chir. schr. 361ᵇ; sie müssen sie (die kinder) doch alle mit besängnus begraben lassen, oder man entgräbt sie aus dem geweichten (aus der geweihten erde). Fischart bienenk. 168ᵃ;
klangst du auf marmor, o münze, die tief den ruínen der landmann
schwarz und gepräglos entgräbt, nicht in den hallen des markts?
Matthisson 261.
pass. K. 431, 76 steht entgraben für entwenden.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 546, Z. 69.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entgraben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entgraben>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)