Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

entgegen

entgegen,
obviam, adversus, contra, ahd. incagan, ingagan, mhd. engegen, engein, alts. angegin, ags. ongean, engl. again, heute against, altn. î gegn, schw. igen, dän. igjen. unsere nhd. partikel zeigt falsches ent für en, in, wie empor, entbor für enbor; von gegen kann erst unter diesem einfachen wort näher gehandelt werden, auffallend mangelt es der goth. sprache, und wird durch in andvairþja vertreten. dem umlaut von gegen neben gagan musz ein ahd. gagani, gegini unterliegen, dem engegen also ingegini = in gegini, welches den acc. eines nomens, gleich dem lat. obviam enthält. über entegen, tegen hernach unter 5. Lat. contra geht zurück auf cum, con, wie intra, extra auf in, ex, wie ahd. cagan auf can, ca; doch dem contra tritt noch kein in voran, erst mlat. erscheint incontra und nicht anders it. incontra, sp. encontra, franz. encontre; hatten unser ingagan, ingegini einflusz auf diese romanischen formen, oder umgekehrt sie auf die deutschen? das gr. ἐναντίον neben ἀντίον, das goth. in andvairþja lehren, wie nahe es lag, dem in contra und cagan, in ἀντίον und andvairþi ruhenden nomen die praep. in voraus zu senden. Hierauf gestützt lassen sich nun die begriffe und bedeutungen des nhd. entgegen entfalten.
1)
als praeposition drückt es aus ex adverso, e regione, gegen, gegenüber und erfordert
a)
gleich dem einfachen gegen ursprünglich den dat. (Graff praep. s. 200): ahd. inkagan fiure iro. Diut. 1, 511, wo der übersetzer, in argem misverstand, ex adverso pirorum 2 Sam. 5, 23 d. i. gegenüber den birnbäumen, für pyrae eorum nahm und danach verdeutschte; die beweiskraft der stelle für die rection unserer praep. verliert darunter nichts. mhd. belege stehn wb. 1, 493. nhd. meistens dem abhängigen casus nach, zuweilen auch vorgesetzt: und da er sie sahe, stund er auf inen entgegen. 1 Mos. 19, 1; und wenn sie uns entgegen eraus fahren. Jos. 8, 5; dem volk entgegen. richt. 20, 31; steig er vom wagen im entgegen. 2 kön. 5, 21; da der mann umbkeret von seinem wagen mir entgegen. 5, 26; werden hingerückt werden in den wolken dem herrn entgegen (fravilvanda in milhmam du gamôtjan fraujin in luftau). 1 Thess. 4, 17;
selbst dann sasz er entgegen dem göttergleichen Odysseus,
αὐτὸς δ' ἀντίον ἷζεν Ὀδυσσῆος θείοιο.
Od. 16, 54;
ihr steigt hinauf, dem strom der Reusz entgegen
Schiller 552ᵃ;
uns entgegen gossen nektarquellen
ewig stromend ihre wollustwellen.
3ᵇ;
dem schnee, dem regen,
dem wind entgegen.
Göthe 1, 93;
nur das blinde vertrauen zu dem kriegsglück und dem überlegenen genie des herzogs von Friedland hatte dem kaiser die festigkeit eingeflöszt, allen vorstellungen Baierns und Spaniens entgegen, diesem gebieterischen manne ein so uneingeschränktes commando zu übergeben. 975ᵃ; hinter Naumburg gieng mir die sonne entgegen (gegenüber) auf. Göthe an fr. v. Stein 1, 19; auf, dem feinde entgegen! formelhaft stehen wider und entgegen gehäuft: fielen doch die allermeisten stimmen wider und entgegen dem rath der ältesten aus. Felsenb. 4, 280. die gerichtssprache setzt: in sachen des A. wider und entgegen B (oder auch entgegen und wider).
b)
da einfaches gegen sich dem acc. bequemte, finden wir diesen casus auch bei entgegen:
gott du bist mein erretter
und meiner zuflucht schutz entgegen alle spötter.
Fleming 27;
Damöt schwimmt wie ein fisch, er legt sich auf den bauch
und darf nur einen fusz ein wenig seitwerts krummen,
so kan er allemal den strom entgegen schwimmen.
Rost gelernte liebe A 8ᵃ.
c)
merkwürdig ist der ahd. gen. incagan des tales, ex adverso vallis. Diut. 1, 510ᵇ.
2)
weit öfter findet sich entgegen als adverb, mit ihm bilden sich und können gebildet werden eine menge von zusammensetzungen, deren üblichste im verfolg aufgezählt sind. sie drücken annäherung oder widerstand, begegnen oder entgegnen aus. es sind lauter uneigentliche composita, in welchen die partikel sich verhält wie einher, daher, dahin, empor, zusammen und andere mehr unter gleichen umständen; meistentheils stehn ihnen lat. composita mit ob zur seite. das dreisilbige entgegen mit seinem ungehörigen t und den dünnen vocalen wirkt hier nachtheilig, besser hätte allen diesen wörtern einfaches gegen zugesagt und einigemal erreicht schon einfaches ent, was sie ausdrücken (s. entnehmen, entgegennehmen). verschiedentlich mag zweifel walten, ob entgegen als adverb dem verbum anzuschlieszen oder als unabhängige praeposition mit ihrem casus davon zu sondern sei, z. b. in der stelle: Mose füret das volk aus dem lager gott entgegen. im letzten fall wird der dat. gott von entgegen, im ersten von entgegenführen regiert. der sinn unterscheidet sich kaum.
3)
auszer solchem anschlusz an verba erscheint entgegen aber auch als unabhängige conjunction im sinne von contra, e contrario,
a)
allein, ohne andere partikeln: entgegen ist schwebel hitziger, schneller natur. Fronsp. kriegsb. 1, 137ᵃ; dasz oft mancher durch ein tugendlich büchlein tugendlich, durch ein züchtiges züchtig ... entgegen auch durch ein unschampares unschampar, durch ein unkeusches unkeusch ... worden und an seel und leib verdorben. Philander 1, 373 (375); entgegen mustu aber auch bekennen. Ayrer proc. 1, 4; entgegen aber sei unleugbar und wahr. ebenda. wir sagen heute dagegen (2, 676) oder hingegen.
b)
verstärkt durch da: inwendig war er (Judas Ischarioth) ein reiszender wolf. also sein etlich ausz den predicautzen auch gesint, daentgegen die unserigen faul und wie Petrus schleferig seind. Joh. Nas warnungsengel 165. heute dahingegen (2, 693), nnl. daarentegen.
c)
verstärkt durch her: und mache siben latern oder lucern und setz sie auf das kerzstal, das sie leuchten her entgegen, vulg. ut luceant ex adverso. bibel 1483 2 Mos. 25, 37, wo Luther: leuchten gegen einander. doch läszt sich her entgegen auf leuchten ziehen und fällt dann unter 2.
4)
entgegen als adjectivum, analog dem gr. ἀντίος, ἐναντίος, lat. contrarius, oppositus, obvius, wobei ein obliquer casus entscheidet: welche uns von entgegenen orten zusammengeführt. Birken OL. 28;
der schaudernde Boreas nahm sich
Scythia samt dem wagen des pols. im entgegenen lande
trieft aus stetem gewölk der regenstürmende Auster.
Voss Ov. met. 1, 65 (contraria tellus).
dies ungewöhnliche adj. mahnt an die aus dativen gezeugten heute allgemein gültigen vorhanden und zufrieden. gab es ein subst. gegene, ahd. caganî, warum wäre das adj. unstatthaft? doch hat man noch kein mhd. adj. begegene, zegegene, engegene angetroffen, so wenig als wir nhd. zugegen gegenwärtig, goth. andvairþs bedeuten lassen und adjectivisch flectieren. hiervon abgesehn ist es schwer zu sagen, ob die neben sein, stehn und ähnlichen wörtern vorkommenden entgegen für adjectivische nominative oder für adverbia gelten müssen? ob er ist mir entgegen contrarius oder contra aussagt? dem latein wäre obvius est und obviam est beides zulässig.
5)
da was entgegen, vor augen, vor der hand, auch zugegen ist, so kann es gegenwärtig und daheim ausdrücken: es seind auch allzeit entgegen bei einer ieden leich, der man gen himmel zündet, xv oder xx mann in teuflischer kleidung, die machen grosze fest und allzeit stent entgegen der verstorbnen mann weiber, vollbringen überaus ein grosz heulen und klagen. Frank weltb. 205ᵃ; Josephus hat die zerstörung Hierusalem meisterlich beschriben in vii bücher und selbs entgegen alles erfaren und gsehen. chronica 1531. 136ᵇ; Christus ist nicht warhaftig noch persönlich entgegen zur hellen gestigen. 414ᵃ; wer mit eim vollen hadert, der zanket sich mit einem der nicht entgegen oder anheim ist. laster der trunkenh. 3; ein kanten mit öl erwischt, die ohngefahr beihändig und entgegen war. 69; es stehet allhier entgegen der profos, wolt ihr nun seine wort hören? Reutter kriegsordn. 70;
heil und genad von gott allein
wünsch wir euch allen in gemein,
so hie versamlet sind entgegen.
H. Sachs III. 1, 17ᵇ;
ir auserwelten christenleut,
die ir hie seid entgegen heut.
III. 1, 246ᵈ.
'zu entgegen' stehn verstärkend nebeneinander: ich bin zwar nicht zu entgegen, sie der weiblichen freiheit zu erinnern. Abele 2, 145; denn ich selbsten persönlich zu entgegen gewest. Ayrer proc. 1, 16. s. zugegen, mhd. zegegen, nnl. tegen = tejegen, nd. entegen = entejegen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 526, Z. 15.

entkegen

entkegen,
in büchern des 16 jh. noch zuweilen für entgegen geschrieben, z. b. bei Micrälius 1, 49.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 559, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entkegen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entkegen>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)