Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entkleiden

entkleiden,
exuere veste, nudare, nnl. ontkleeden.
1)
sinnlich, sintemal wir wolten lieber nicht entkleidet, sondern uberkleidet werden (ni vileima afhamôn, ak anahamôn). 2 Cor. 5, 4; die räuber entkleideten alle gefangnen; schnell entkleidet er sich und springt ins bad; reizend war sie, indem sie sich entkleidete, schön, herlich schön, als das letzte gewand fiel. Göthe 16, 218;
und wenn sie abends sich entkleidet,
dann ist sie erst recht schön.
Eschenburg Lukas und Hannchen 34;
wie Marsyas das nackte fleisch entkleidet.
Günther 491.
2)
abstract, da man die unmüglichkeit des gethanen schusses gar entkleiden (blosz legen, darthun) wolte. pol. colica 232;
oft hilft mir Tacitus der groszen stolz entkleiden,
das räthselhafte herz der menschen zu verstehn.
Hagedorn 1, 28;
entkleiden musz sie sich, entkleiden
bis auf die seele.
Amadis ges. 7;
er entkleidete sich von allem schein. Wieland 3, 359;
bis der gott, des irdischen entkleidet,
flammend sich vom menschen scheidet
und des äthers reine lüfte trinkt.
Schiller 73ᵃ;
Wieland und Göthe waren ganz andere menschen, ehe der eine sich in farcen und der andere in Mercurabhandlungen entkleidete. Lichtenberg 1, 304; die hand des todes hatte gleichsam auf die hülle den wiederschein des frischen stillen morgenlichts gemahlt, das jetzt den entkleideten geist umgab. J. P. Tit. 1, 188; dort im blauen glimmenden abgrunde wohnt alles grosze, was sich auf der erde entkleidet hat. Hesp. ...
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 560, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entkleiden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entkleiden>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)