Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

entlang

entlang,
in longitudinem, praeter, secundum, längs, ein uraltes, ehrwürdiges wort, an dem sich, wovon sp. 447 ausgegangen wurde, der zusammenhang zwischen ende und ent deutlich bewährt. diesem entlang vergleicht sich das goth. and þata, da vorbei. es gibt aber ein alts. adj. antlang, ags. andlong in longitudinem porrectus, das sich mit zeitbegriffen verbindet, antlangan dag. Hel. 129, ags. andlangne däg. Beov. 4226 drückt aus den ganzen, geschlagnen, sommerlangen tag, andlonge niht. Beov. 5872, die ganze, lange nacht hindurch. dies andlang lautet aber altn. endilângr, welches offenbar mit ende, d. i. spitze, ziel der länge gebildet ist, hier zu suchen scheint auch der schlüssel für das aus unserm rechtsalterthum bekannte symbol per andilangum, andilaginem, vandilaginem, wo sich wieder das enden und wenden gar nicht verkennen läszt, vgl.antlang 1, 500. Aus dem acc. neutr. des adj. andlang entspringt unsre partikel entlang, gleich dem ags. andlang, andlong, woraus sich engl. along kürzte; sie hat sich weder ahd. noch mhd. dargeboten, mangelt auch allen älteren nhd. wörterbüchern, selbst Henisch und Stieler lassen sie unverzeichnet, erst Frisch 1, 227ᵃ bringt endlang und endlangest als niedersächsisch bei und im brem. wb. steht entlangs 1, 310. 2, 12. seitdem gilt sie unter allen unsern schriftstellern und hat nichts gemeines, wie Adelung wähnt, sondern klingt edler als das gleichbedeutige längs. altn. at endilöngu, entlang, međ endilengri anni, praeter fluvium. Hier fragt es sich nach dem casus, den entlang bei sich hat.
1)
natürlich scheint der gen., wie es auch ags. heiszt andlang þäs veofudes. 3 Mos. 1, 15, bei Luther an der wand des altars; andlong sæ. Jos. 3, 16 und franz. le long du mur, le long du Rhin, le long de la rivière.
wir hatten schon den ganzen tag gejagt
entlang des waldgebirges.
Schiller 495ᵇ.
so auch bei bloszem lang: giengen des klosters lang. hebamme 738.
2)
öfter begegnet der acc., meist der partikel vorausgehend:
indem neun hufen entlang er den leib ausdehnte.
Od. 11, 577;
so sprachen sie die nacht entlang,
bis morgenlicht ins höfchen drang.
Bürger;
wir heben die reusen
den schilfbach entlang.
Salis 91;
und wälder umgrünen
die hügel entlang.
Göthe 3, 78;
von dem berge zu den hügeln,
niederab das thal entlang,
da erklingt es wie von flügeln,
da bewegt sichs wie gesang.
3, 65;
er schwebt heran auf luftigem gefieder
um stirn und brust den frühlingstag entlang.
3, 102;
er wandle so den erdentag entlang.
41, 316;
dasz ich dem ersten buch Mosis viel zeit und aufmerksamkeit gewidmet und manchen jugendlichen tag entlang in den paradiesen des orients mich ergangen. Göthe 6, 156;
was die schwalbe sang, was die schwalbe sang
die den herbst und frühling bringt,
ob das dorf entlang, ob das dorf entlang
das jetzt noch klingt.
Rückert 291;
wird mein schatten glänzend wandeln dieses deutsche volk entlang.
Platen 89;
doch auch nachfolgend:
hoch rollten die wogen entlang ihr gleis.
Bürger 36ᵃ;
so zieh ich im triumphgesang
entlang die lange strasze.
Rückert.
diese adjective gleichen jenen fügungen adlangan dag, den sommerlangen tag.
3)
tadelhaft steht der dativ: dem ufer, dem meere entlang reisen;
preisend wallten sie dann entlang dem krummen gestade.
Stolberg 1, 396;
wie man ihn auch mit längs verbindet: längs dem flusse hin, längs der strasze, nnl. langs de straat.
4)
praepositionen sind aber verstattet:
athmet, sie (die freude) duftet im rosengestäude,
fühlet! sie säuselt am bächlein entlang.
Salis 11;
drei jahre sitzt er auf dem Gibichenstein
und horchet auf der Saale wellenschlag,
die unter seinem gitter rauscht entlang.
Uhlands Ernst s. 8.
schw. laͦngs med gaͦtan. mehr unter längs, längst.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 564, Z. 63.

entlangs

entlangs
erscheint in den vorhin angeführten nd. stellen, läszt sich aber schon aus dem 17 jh. bei einem hd. schriftsteller aufweisen:
da sahe kommen sie entlangs an einem flusse
ein altes und ganz schwarz bekleidtes weib.
Werder Ar. 20, 102 (106),
quivi lungo un torrente in negra gonna
vide venir una femmina antica;
bei Gries:
hier sah sie nun längs einem gieszbach kommen
ein altes weib in einem schwarzen kleid.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 565, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entlang“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entlang>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)