Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entledigen

entledigen,
laxare, liberare, solvere, frei, los, ledig machen, ledig und los sprechen, was schon das blosze ledigen aussagt, nnl. ontledigen, mit gen. der sache oder mit der praep. von und aus: er hat seinen geist nit entlidiget von dem gebet. Keisersberg post. 4, 28; denn gott der allmechtig hat hingenomen sinen diener usz disem jomertal, er hat entledigt die gefangne sele von dem last des libs. Others bericht über Keisersbergs tod vor dem chr. bilger;
ich bin entledigt von meinen smerzen.
fastn. 65, 6;
da ich ire schulder von der last entlediget hatte. ps. 81, 7; und nach denselbigen tagen entledigten wir uns und zogen auf gen Jerusalem. apostelg. 21, 15; wie kann ich auch das gleuben, das du schreibst, der eheliche priester sei entledigt. Luther 1, 559ᵇ; o wollt gott, das du entledigt von der ehre, etwan von einer pfrund, dich halten mochtist. br. 1, 509; einer sorg entledigen, ein sorg ab dem hals nemmen. Maaler 104ᵈ; von der leibeigenschaft entledigen, servitio eximere; wann er dann schon in zehen gefenknussen enthalten würd, so wolt ich in deren entledigen. Aimon 1 6ᵇ; so bitt ich, das du mich heut von den sorgen entledigen wöllest. r 6ᵇ; harte und schwere krankheit, darvon mich dann kein mensch dann ihr hett mögen entledigen. Galmy 37; was glückhaftigen arztes dich davon entledigt hat, mir verborgen ist. 41; möcht sie sich selbst mit meinem tod (der gefangenschaft) entledigen, sie warlich mich nit ansehen würd. 275; die herzogin sich jetzt dem tode ganz ergeben, sich aber so schnell davon entledigt gesehen hat. 325; auf das er sich nun der gefahr entlediget. Kirchhof wendunm. 247ᵇ; und ist solcher klag des profosen ganz hiermit entledigt. disc. mil. 251;
das er entledigt ist von last,
von trübsal und geferde.
Soltau 285;
so soll sie demnach solchermaszen
mit ehren hie auf dieser erden
ihres lebens entledigt werden.
ganskönig e 4;
das hart bedrängte land, das seine (so) schweren bürde
entledigt, schöpfet luft.
Gryphius 1, 77;
also schrie sie und hielt mich bei dem rocke fest, doch wurde ich raths mich selbst aus ihrer hand zu entledigen. pers. baumg. 7, 8; ihr wollet mich zu ehrlichen weibern führen, die mich durch göttliche hülf von meiner leibesbürde entledigen helfen. Simpl. K. 718; die seinige aber entledigten ihn aus seinem stegreif. 426; nachdem er den becher von bier entlediget hatte. Ettner med. maulaffe 128; mein vater war hierauf alsobald besorgt, damit die entledigte stelle seines hausinformatoris ersetzt werden möchte. Leipz. avant. 1, 36; denn es war schon so viel als richtig, dasz der graf demjenigen die entledigte schloszverwalterei ertheilen wolte, welchen sein agent schicken würde. 1, 190; um sich selbst von beschwerlichen gegenständen zu entledigen. Wieland 3, 339; er nahm wenig vorurtheile mit, da er auszog, und fand sich auch von diesen wenigen entledigt, als er wieder zurückkam. 3, 418;
der last entledigt,
hält er so gern
dem selgen herrn
die leichenpredigt.
Kl. Schmidt poet. br. 29;
o würde mancher mensch, wie du,
von seinem flitterpomp entledigt,
wo fände seine seele ruh?
Gotter 1, 118;
des liebsten hat noch keine sich entledigt.
Platen 296;
gelöst wär alles, meiner strengen pflicht
wär ich entledigt.
Göthe 9, 331;
seiner groszen pflichten so glänzend entledigt, trat der urheber dieser vortheile mit lorbeern geschmückt in die stille des privatstandes zurück. Schiller 998ᵃ; indem er zuweilen anhielt, um die grosze geflochtene flasche ihrer letzten tropfen in seinen mund zu entledigen. Arnim kronenw. 1, 281. in Schlesien versteht man unter 'er hat sich entledigt' umgebracht, getödtet. Von der wurzel unter ledig. es fragt sich nach dem unterschied zwischen entledigen und erledigen. erledigen steht nicht reflexiv mit dem gen., niemand sagt sich des auftrags, des gedankens erledigen, nur entledigen. dagegen sollte die transitive verwendung mit dem acc. auf erledigen eingeschränkt sein, doch schwankt hier der gebrauch, und wenn sich schon Gryphius gestattete die bürde entledigen, erlangt auch die entledigte verwalterei entschuldigung. es wäre aber leicht, hier erledigt, dort den gen. herzustellen. entledigte güter sind bei Steinbach 1, 962 possessiones vacuefactae, heute erledigte.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 568, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entledigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entledigen>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)