Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entleeren

entleeren,
vacuare. mhd. und nl. ohne beispiel. die richtige schreibung entlären begegnet noch im 16 jh., Frisius und Maaler haben dafür auslären, entleeren ist ihnen ganz etwas anderes, dedocere. er entleret (entäuszert) sich seiner gotheit, seiner fromkeit und weisheit, und wolt sein bei sündern, menschen und narren. Luther 1, 92ᵇ; Habel war ein figur des andern menschens Christi, der sich seiner göttlichen macht entläret. Reiszner Jerus. 2, 7ᵇ; unterdes stallet sein lybisch maulthier die blas zu entlären. Garg. 233ᵇ;
andre völlen (füllen), sich entleeren.
Logau 1, 65, 61.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 569, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entleeren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entleeren>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)