Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entlernen

entlernen,
dediscere, verlernen. voc. theut. 1482 g 5ᵃ. Maaler 104ᵈ: das die, welche am meisten und besten lernen und züchtig leben, erger verderben, denn die nichts lernen und in der hurerei leben, denn diese lernen nichts, das wieder zu entlernen sei. Luther 2, 47ᵇ; bis wir wider alles entlernen, zuͦ narren werden und all dise kunst wider speien. Frank paradoxa 35ᵃ. 97ᵇ; die gottglaubigen haben all ir vorigen künst lassen fallen, entlernet und vergessen. von heillosigkeit 81; Paulus muͦst wider entlernen, das er all sein tag hat gelernet. 86. 89.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 572, Z. 16.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entlernen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entlernen>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)