Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entlocken

entlocken,
elicere, nnl. ontlokken: einem thränen, lächeln entlocken; den saiten töne;
und manch wort ihm entlockt, das mehr wol frommte verschwiegen.
Od. 14, 466;
welche klugheit hätte denn wol das schöne bekenntnis
dieser guten entlockt und uns enthüllt ihr gemüte?
Göthe 40, 332;
der sanfte sinn, der jedem meiner winke
gelehrig einst sich fügend, wonnethränen
mir oft entlockte.
Gotter 2, 299.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 572, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entlocken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entlocken>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)