Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entpfremden

entpfremden,
was entfremden: die blotterechten (blatterkranken) leut seint schuldig sich zu entpfrembden (ferne zu halten) so wit, das sie mit irem gebresten nit schaden bringen andern menschen. Keisersb. post. 3, 78.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 578, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entpfremden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entpfremden>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)