Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

entragen

entragen,
eminere, prominere, hervorragen:
die thürme der verödeten abtei
entragen schauervoll im bleichen licht
dem wildernden gesträuch der felsenbai.
Matthisson 166.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 579, Z. 71.

entragen

entragen
steht im 16 jh. geschrieben für enttragen, und warum sollte nicht das eine der zusammenstoszenden t weichen?, zumal ahd. und mhd. noch viel öfter der auslaut von ent wegfiel. unser enttragen und ähnliches ist nur für das auge, nicht für das ohr.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 579, Z. 75.

intrag, m.

intrag, m.
für eintrag 2, theil 3, 324: daʒ die gemeinde zu Wiszel sich der zweier weide diese nêhsten dru jâre nâch datum disz briefs schierst nâch einander folgende nâch irer noitorft und willen gebrûchen sullen âne intrag und hindernis deʒ komthurs. urkunde von Niederweisel bei Butzbach vom jahre 1446; âne intrag und hindernis der menner und gemeinde zu Wiszel. ebenda.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2148, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entragen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entragen>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)