Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entrechen

entrechen,
ablaqueare humum, aufschüren, auflockern, für enttrechen, von trechen, schüren (Stalder 1, 293), vgl. auftrechen, eintrechen: den 5 dises ist guͦt gersten, kornsat, baum entrechen. Fischart groszm. 120 (in Gödekes Gengenbach s. 427); daneben muͦst auch die wurzel nach allerheiligentag entrechen oder beschneiden. Sebiz feldbau 373; man schreibt, das der myrrhenbaum gerne habe, dasz er wol entrochen, umbgraben und geritzt werde. aller weish. lustg. 597.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 582, Z. 32.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entrechen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entrechen>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)