Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entrollen

entrollen,
nnl. ontrollen,
1)
intr. volvendo elabi, aufugere, hinabrollen, sich aufrollen:
hurtig hinab mit gepolter entrollte der tückische marmor.
Od. 11, 598;
jahrhundert der freiheit,
donner entrollen deinem fusztritt!
Stolberg 1, 95;
zeichnet mit thaten die schwindenden gleise
unserer flüchtig entrollenden zeit.
Salis 13;
und die der schneeichten stirne noch jüngst entrollenden locken.
Voss;
schone, du mägdlein,
deines entrollenden haars (sed parce solutis crinibus), schone der wängelein doch!
Voss Tibull 1, 1, 68;
was der balsamstaud entrollt,
heilet nicht wie minnesold.
Bürger 17ᵃ;
wenn eitler hitze voll mir thränen oft entrollten.
Cronegk;
und aus augen, welchen thränen
nie entrollten, weint der schmerz.
Matthisson ...;
dasz ihrem aug im trauerspiel
jüngst heimlich eine thrän entrollte.
Gökingk 3, 271;
oft sah ich dir thränen entrollen,
wann ich thränen vergosz.
Voss.
2)
trans. evolvere, pandere, explicare, dérouler:
stein auch, schmetternder last, entrollten sie.
Voss;
und ach, entrollst du gar ein würdig pergamen,
so steigt der ganze himmel zu dir nieder.
Göthe 12, 60;
den entrollten lügenfahnen folgen alle.
...;
nie hat der gott der zeiten,
der unschuld ewig hold,
das buch der möglichkeiten
vor ihrem blick entrollt.
Matthisson 26;
hätt ihnen wissenschaft ihr groszes buch entrollt.
Gotter 1, 137;
kein sterblicher entrollte je die decke der zukunft.
2, 52;
ein geist, ein gott erhebt es sich (das flügelpferd),
entrollt mit einemmal in sturmeswehn
der schwingen pracht, schieszt brausend himmelan.
Schiller 99ᵃ.
3)
sich entrollen, mit der bedeutung des intransitivs: das tuch entrollte sich in der luft und bedeckte, wie es niederfiel, eine gröszere oder geringere anzahl menschen. Göthe 24, 321.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 588, Z. 27.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entrollen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entrollen>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)