Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entschlieszung, f.

entschlieszung, f.
was entschlusz. fehlerhaft entschlüszung.
1)
nach entschlieszen 1, die öfnung: nach entschlieszung der kammer.
2)
nach entschlieszen 5, beschlusz, decretum, statutum: die clerisei war mit Henrici entschlieszung nicht eben am besten zufrieden. Hahn 2, 34; nun, mein herr, werden die entschlüszungen ihrer frau tochter bald mit unsern absichten harmonieren? Lessing 2, 441; wenn dies die weiseste entschlieszung war, die er in seinen umständen nehmen konnte. Wieland 6, 81; er faszte keine entschlieszung, die ich ihm nicht eingegeben hatte. 25, 60; was dringt dich zu dieser entschlieszung? Göthe ...; ob es gleich für einen philosophen eine betrübte entschlieszung ist. Kant 8, 351; entschlieszungen gottes. Fichte krit. der offenb. 178; wie denn eben auf diese entschlieszung unsere ganze philosophie aufgebaut ist. sittenlehre 19; nichts wurde gespart, diesen könig zur entschlieszung zu bringen. Schiller 921ᵃ. etwas anders ist endschlieszung, schlusz eines briefs, s. die 2, 1124 unter diensterbietung angezogne stelle.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 607, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entschlieszung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entschlieszung>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)