Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entschlusz, m.

entschlusz, m.
consilium, decretum: freiwilliger, schneller, plötzlicher, fester entschlusz; einen entschlusz fassen; bei seinem entschlusz bleiben, beharren; von seinem entschlusz ablassen; sobald Agathon seinen entschlusz genommen hatte. Wieland 3, 121; er kann zu keinem entschlusz kommen;
ein herz des entschlusses.
Klopstock Messias 4, 249;
sie sehn,
die ich zu sehn so wenig lüstern war.
sie sehn, und der entschlusz, sie wieder aus
den augen nie zu lassen — was entschlusz?
entschlusz ist vorsatz, that.
Lessing 2, 284;
aber herr Klotz hatte bereits seinen entschlusz genommen. 8, 39;
ich stand, und sah das junge, stolze blut
in seine wangen steigen, seinen busen
von furstlichen entschlüssen wallen.
Schiller 243ᵃ;
wie? da noch alles lag in weiter ferne ...
da hattest du entschlusz und muth.
365ᵃ;
zerreisze sie mit männlichem entschlusz!
534ᵇ.
etwas anders ist endschlusz sp. 466.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 609, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entschlusz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entschlusz>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)