Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entschmeicheln

entschmeicheln,
blanditiis elicere, durch schmeicheln entlocken, abschmeicheln, nnl. ontsmeeken:
auf, maienlüftchen, aus den blumenbeeten!
wo deine küsse Florens töchter röthen,
wo du so liebetraulich allen heuchelst,
und duft entschmeichelst.
Bürger 4ᵃ;
schleicher listig entschmeicheln sie ihm,
räuber kühnlich entreiszen sie ihm.
Göthe 41, 223.
sich entschmeicheln, blanditiis se subducere:
entschmeichelt euch dem nahen rachen (des löwen),
macht ihn zum nachbarlichen freund.
Hagedorn 2, 129;
arme
junge frau, ob nicht den gemahl dein falsches
lüftchen entschmeichle.
Voss Horaz od. 2, 8, 24,
tua ne retardet
aura maritos.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 609, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entschmeicheln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entschmeicheln>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)