Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entschweifen

entschweifen,
evagari, effugere:
dem, der rosen prangen hiesz
und den most der traube reifet,
dasz durch ihn der kümmernis
die bedrängte seel entschweifet,
immer, seele, opfr ihm dank,
stille freud und lustgesang!
der Wandsbecker bote im Leipz. almanach 1779 s. 270;
des traurenden gedanken
entschweifen bang dem schosz
der alpenwelt und wanken
um ferner gräber moos.
Matthisson 109.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 616, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entschweifen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entschweifen>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)