Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

entsetzlich

entsetzlich,
horrendus, nefandus, schrecklich, fürchterlich, vgl. goth. andasêts (= ahd. antsâʒi):
Judas, Judas! entsetzlicher jünger, du hast ihn verrathen!
Messias 6, 546;
o der fluch, den du fluchst, der wird dich selber ergreifen,
du entsetzlicher mann!
...;
ein entsetzlicher mensch! ein scheusal;
ein entsetzliches
geheimnis brennt auf meiner brust.
Schiller 246ᵃ;
nimmermehr, in dieser
entsetzlichen erschüttrung sie verlassen.
...;
entsetzt vernehm ich das entsetzliche.
...;
denn sein blick war entsetzlich, und tod in des redenden stimme.
Voss;
einen entsetzlichern aufenthalt hätte die hölle selbst nicht für sie ausfinden können. Gerstenberg Minona s. 82; wir reisten in dem entsetzlichsten schneegestöber ab. oft aber empfängt der ausdruck milderen sinn und dient, wie fürchterlich, schrecklich, abscheulich, grausam zu einer geläufigen, fast nichts sagenden steigerung des begrifs: entsetzliche schätze an gold und silber. Felsenburg 4, 238, wie es auch heiszt schreckliche, stupende, horrende reichthümer, nicht sowol die man verabscheut, als die staunen machen. Krüger ist ein entsetzlicher (= erstaunlicher) windbeutel, sein ballet soll nicht übel sein. Göthe an Schiller 464. vgl. das folgende.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 623, Z. 40.

entsetzlich, adv.

entsetzlich, adv.
horrendum und dann magnopere, vehementer: er flucht, tobt, schreit entsetzlich, fürchterlich; entsetzlich grosz. Brockes 4, 476; entsetzlich klein. 5, 374; entsetzlich schön. 7, 580; das hab ich doch gesehen, dasz sie ganz grün im gesicht und am leibe war, und dasz sie einen buckel und entsetzlich lange ohren hat. Wieland; sie hatte mir das unwichtigste von der welt zu sagen, dasz es ihr entsetzlich weh sei. Göthe 26, 36; lebe wol, ich sudle entsetzlich, damit du nur ein wort habest. an Knebel 46; in seiner kleidung war er nun entsetzlich eitel. Bettine br. 2, 259.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 623, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entsetzlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entsetzlich>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)