Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entspenen

entspenen,
ablactare, a lacte separare, ein kind von der brust, ab ubere, entwöhnen, vgl. abspenen, abspannen und ahd. spunni uber (Graff 6, 343), bair. spünn, östr. spinn, wovon mehr im SP zu sagen ist. das wort gilt dann überhaupt für entwöhnen, abspenstig machen:
wer sein guten gesellen schent,
und im sein bulen also abentspent.
fastn. 157, 34;
nach schaden folgt spotten, das empfinden wol die betrübten. also geschiehet von euch mir beschädigten manne, liebes entspent, leides gewent (gewöhnt) habt ir mich. der ackermann aus Böheim cap. 13.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 627, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entspenen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entspenen>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)