Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entsprenzen

entsprenzen,
effindere, entspalten:
der mai mit seiner kraft
den walt hat durchglenzet,
ein prun so schon entsprenzet
usz herten velsen tosz.
fastn. 1384,
tosz ist rauschte, besser dosz, mhd. dôʒ von dieʒen; entsprenzet, gespalten, ausgehauen, vgl. spranz fissura und aufsprenzen, turgidum facere, aufspalten, aufspreizen. doch nach besprenzen 1, 1643 liesze sich auch an entspritzen, hervorspritzen denken; es wird darauf ankommen die wurzeln sprinzen und springen zu vermitteln, wie sich springen und sprieszen begegnen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 629, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entsprenzen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entsprenzen>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)