Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

entstraben

entstraben,
eniti? nur einmal gelesenes wort, das zu streben, niti (Graff 6, 737) gehören mag, von einem ohnmächtigen:
sie greif mit ir hand
da sie ein prünlein fand,
und wolt mich han gelabet,
mein selbs ich do entstrabet,
und neiget mich wider entpor.
fastn. 1388,
ich strebte auf, kam zu mir selbst? s. entstreben.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1859), Bd. III (1862), Sp. 636, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
entgegenneigen entzischen
Zitationshilfe
„entstraben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/entstraben>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)